Das Besondere unserer Seminare liegt zunächst in dem offenen Teilnehmerkreis,  der die Diskussion aus dem Blickwinkel der verschiedenen juristischen Berufungsgruppen ermöglicht und sie damit in gewisser Weise „interprofessionell" macht, sie sind gelegentlich "interdisziplinär" (wenn etwa im Luftverkehrsrecht oder im Wasserrecht die diesbezüglichen Ingenieurwissenschaften zu Wort kommen) und sie sind - nicht zuletzt - jedenfalls dann „international geprägt, wenn europarechtliche Bezüge im Mittelpunkt stehen. Und dann gibt es noch ein ganz spezielles Alleinstellungsmerkmal: Der Teilnehmerkreis unserer Seminare ist immer klein gehalten - im Normalfall nicht mehr als 25 Teilnehmer -, damit immer ein intensiver Meinungs- und Erfahrungsaustausch stattfinden kann.

 .

Dieser Anspruch bedeutet, dass

  • alle das Recht anwendenden Tätigkeiten aus Verwaltung, Freien Berufen, Justiz und Legislative berücksichtigt werden,
  • der die rechtsanwendenden Berufe ausmachende Kreis um den Bereich der Sachverständigen und Techniker erweitert ist und
  • im Hinblick auf die fortschreitende „Europäisierung" die grenzüberschreitenden und die europarechtlichen Ein- und Auswirkungen beachtet werden.


Kriminalgericht Moabit BerlinDie angebotenen Seminare zur Weiterbildung zielen daher prinzipiell darauf ab, qualifizierte Kenntnisse in den Regelwerken zu vermitteln und gleichzeitig den Blick für die Auswirkungen und das „Machbare" zu schärfen. Dies bedingt gegebenenfalls auch die Zuziehung von Co-Referenten wie Ingenieuren, Betriebswirten oder Medizinern (wie beispielsweise anlässlich des Deutschen Krankenhausrechtstags).

 

Auf der Seite der Teilnehmer ist es zur Vermittlung unterschiedlicher  Sichtweisen wie auch zur Diskussion auftretender Anwendungsprobleme unerlässlich, unterschiedliche Berufsgruppen einzubeziehen (Rechtsanwälte, Fachanwälte - insbesondere Fachanwälte für Verwaltungsrecht -,  Steuerberater, Juristen aus Justiz und Verwaltung).

 

Da dies von einer im Weiterbildungs-Markt eher kleinen Organisation nicht für alle Rechtsgebiete „geleistet" werden kann, beschränken sich die Seminare und Tagungen der BÖR auf das öffentliche Recht (Staatsrecht, Verwaltungsrecht mit Abgabenrecht und Sozialrecht sowie Europarecht).

 

Beispielhaft seien das Prozessrecht, das Krankenhausrecht, das Umweltrecht, das Energierecht, das Baurecht, das Gewerberecht, das Kommunalabgabenrecht, das Recht des öffentlichen Dienstes, das Hochschulrecht, das Vergaberecht, das Friedhofsrecht, das Abfallbeseitigungsrecht, das Ausländerrecht oder das Wahlrecht genannt.

 

 

Unser Angebot an Seminaren zur Fortbildung und Weiterbildung finden Sie hier.